Juli 2016: DER NÄHER kommt!       Ein Roman, der unter die Haut geht!

Jetzt bei Weltbild als Hardcover und ebook, und ab Januar 2017 bei Lübbe als Taschenbuch  

Martin Abel und Hannnah Christ wieder im Einsatz - in einem Fall, der alles Dagewesene sprengt und die Ermittler an ihre psychischen Grenzen führt!

 

In Gummersbach werden unter dramatischen Umständen die Leichen einer Mutter und ihres Babys gefunden. Martin Abel, der dort zeitgleich zwei vermisste Frauen sucht, erkennt die Zusammenhänge: Denn der Mörder hat auf verstörende Weise etwas im Körper der Toten platziert - die Polizei nennt ihn daher den „Näher“. Die Ermittlungen verlaufen zunächst stockend, denn gleich mehrere in den Fall verstrickte Personen haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit. Aber dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf, halbtot und grausam gequält. Sie gibt erste Hinweise auf den Täter und schiebt damit einen Mann mit makabren Interessen in den Fokus der Polizei. Doch erst ein mittelalterliches Kunstwerk liefert Abel den Schlüssel zur Psyche des Mörders. Er ist offenbar durch einen tragischen Verlust traumatisiert und versucht diesen jetzt, mit unglaublichen Mitteln zu kompensieren. Schon bald scheint er überführt, doch dann muss sich Abel plötzlich noch tiefer in die Gedankenwelt dieses unsagbar kranken Mannes hineinversetzen. Denn die zweite Frau ist immer noch in seiner Gewalt – und in einem Wettlauf um ihr Leben geraten Abel und Christ schließlich selbst in tödliche Gefahr.

 

So unglaublich die Geschichte des Mörders erscheinen mag, so sehr basiert sie auf tatsächlichen Begebenheiten. Dieser Mann hat eine Grenzerfahrung gemacht, die ihn für immer veränderte!

 

 

, 26.07.2016

Emotionale Achterbahnfahrt Heilige Sch***** ( sorry für den Ausdruck) Die ersten 170 Seiten haben es in sich! Insofern das ich das Buch mehrfach zur Seite legen musste, um meine Tränen zu trocknen. Zart beseitete, wie frisch gebackene Mütter sollten vielleicht einen Bogen um dieses Buch machen. Es ist definitiv nix für Weicheier! Abel, der Übel gelaunte Fallanalytiker, wird von seinem Chef nach Gummersbach geschickt! In der Hoffnung, durch die Arbeit der Vermisstenfälle, Abel bei Laune zu halten. Schnell kristallisiert sich allerdings heraus, das es sich nicht nur um normale Vermisste handelt. Abels Gehirn nimmt Fahrt auf, nachdem ein absolut grausiger Fund im Wald gemacht wurde. Eine Tote, in Beton versunkene, Frau, die etwas in ihren Händen hält! wer Fitzek und Tsokos liebt, kommt um Löffler nicht rum zu! Er kann sich getrost aufs Podium der Großen stellen und uns allen zu winken! Auch Teil 3 um den Fallanalytiker Abel ist von Anfang an spannend, dieser hier sogar so brutal grausam, das es einem der Atem stockt! Ich liebe die Figur Abel und bin gespannt, wie er sich weiterentwickeln wird! Hier würd ich nun sagen volle Punktzahl :)
, 27.07.2016
Nach "Blutsommer" und "Blutdämmerung" ein würdiger Nachfolger, der 3. Teil der Abel-Reihe. Die Spannung zog sich von Anfang bis Ende durch. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Manchmal ziemlich harte Kost. Während des Lesens habe ich immer neue Verdächtigungen angestellt. Ein super Buch! Empfehlenswert!

 

 

Leseprobe des neuen Thrillers von Rainer Löffler